Tresor verankern lassen

Professionelle Verankerungen mit Nachweis

Tresore mit einem geringeren Gewicht sollten immer verankert werden, denn ein Einbrecher findet immer wieder neue Möglichkeiten für den Transport – notfalls mit der Hilfe von Schmiermitteln oder Rollen. Daher ist ausgesprochen wichtig, Ihren Tresor sicher zu befestigen, ihn verankern zu lassen. Dieses Thema ist nicht nur wichtig, um einen eventuellen Dieb abzuhalten, sondern spielt auch für den Versicherungsschutz eine große Rolle. Versicherungen empfehlen, bei einem Tresor mit einem Gewicht von bis zu 1000 kg immer eine Verankerung vorzunehmen. Außerdem fordern diese oft einen Nachweis über eine professionelle Verankerung. Wir beraten Sie gerne im Bereich der Tresor-Verankerung und prüfen Ihre individuellen Gegebenheiten, um Ihren Tresor an Boden und Wand zu befestigen.

Standort-Material

Der Standort des Tresors ist ein entscheidendes Kriterium bei der Verankerung. Hier muss vor allem auf das Material des Untergrunds und das der Wände geachtet werden. Eine ideale Grundlage für die Tresor-Wandmontage sowie die Tresor-Bodenverankerung bietet (rissfreier) Beton, jedoch ist eine Verankerung auch mit anderen Materialien umsetzbar. Bei Estrich oder Gipskarton muss von einer Verankerungen aber abgesehen werden. Zusätzlich wichtig: stellen Sie vorher sicher, an welchen Stellen Strom- und Wasserleitungen verlaufen.

Je nach Standort, Materialien und persönlichen Wünschen werden von uns unterschiedliche Befestigungsmöglichkeiten eingesetzt. Eine spezielle Variante der Befestigung kann z.B. durch einen einbetonierten Unterputz-Tresor erreicht werden.

Anbringung

Die meisten Tresore besitzen bereits ein oder zwei Bohrlöcher für eine Befestigung am Boden, manche zusätzlich ein bis zwei in der Rückwand für die Tresor-Wandverankerung. Falls dies nicht der Fall ist, können Bohrungen auch nachträglich durch uns durchgeführt werden, ohne dass dabei eine Herabsetzung der Sicherheitsstufe zustande kommt.

Für die Befestigung sind Kunststoffdübel absolut ungeeignet, es werden stattdessen meist spezielle Schwerlastdübel verwendet, die bei Tresor-Anschaffungen häufig miterworben werden können. Alternativ ist auch der Einsatz einer Gewindestange möglich. Während Schwerlastanker sich ausschließlich für Beton-Verankerungen eignen, kann die Gewindestange flexibler eingesetzt werden. Für Ziegel- und Steinwände kommen zum Tresor-Befestigen außerdem auch Klebeanker in Frage.

Zugfestigkeit

Bei der Tresorverankerung spielt die Zugfestigkeit eine entscheidende Rolle. Sie besagt, wie stark ein Material maximal belastet werden kann, und wird in Kraft pro Fläche definiert. Somit kann durch sie abgeleitet werden, wann ein Tresor aus einem bestimmten Material und mit einem bestimmten Querschnitt bei Belastung auf Zug versagen wird. Aus diesem Grund sind auch die Material-Gegebenheiten des Bodens und der Wand sehr entscheidend.

Versicherung

Für Tresore, die nach der Norm EN 1143-1 gebaut wurden, gibt es passendes Verankerungsmaterial, welches ausschließlich verwendet werden sollte. In manchen Fällen ist die jedoch nicht möglich: etwa, wenn Ihr Untergrund nicht kompatibel und eine andere Art der Verankerung notwendig ist. Dies sollten Sie vor einer Befestigung des Tresors in schriftlicher Form mit Ihrer Versicherung abklären, damit Ihr Schutz in jedem Fall vollständig bestehen bleibt. Für spezielle Gegebenheiten bei der Verankerung stehen wir Ihnen auch gerne zur Verfügung, um eine individuelle Lösung für Sie und Ihre Versicherung zu finden.

Rufen Sie an: Telefon: 0421 / 492004

Schreiben Sie eine Email: kontakt@bremertresor.de