Mein Warenkorb

Tresortüren

Schaffen Sie sich Ihre eigene Sicherheitskammer

Wofür braucht man eine Tresortür?

Eine Tresortür bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Raum in einen Tresor zu verwandeln. Der Einsatz von Tresortüren macht dann Sinn, wenn die Masse oder die Größe der zu lagernden Gegenstände den Gebrauch eines normalen Tresors nicht zulässt.

Je nach Größe des Raumes lassen sich Wertgegenstände, Waffen, Sprengmittel oder wichtige Geschäftsdokumente unterbringen. Somit ersetzt eine Tresortür normale Tresore, Waffenschränke oder Dokumententresore. Unsere Tresorraumtüren sind in verschiedenen VDS Klassen nach EN 1143 verfügbar. Alle verfügen über einen Feuerschutz. Die Tresorraumtüren sind für gängige Wandmaße von 300 mm ausgelegt und können einbetoniert oder verdübelt werden. Wenn Sie eine Tresortür mit besonderen Maßen oder Vorrichtungen brauchen, melden Sie sich gerne persönlich. In dem Werk von Bremer Tresor können wir die Anforderungen an Ihre Tresortür problemlos umsetzen.

3 wichtige Punkte bei einem Kauf

Vor dem Kauf von Tresortüren sollten Sie sich über drei kaufentscheidende Punkte Gedanken machen. Zum einen ist die richtige Sicherheitsstufe nach EN 1143 und ein geeigneter Feuerschutz wichtig. Zum anderen spielen der richtige Einbau und die richtige Ausstattung Ihrer Tresorraumtür eine große Rolle.

1. Die richtige Sicherheitsstufe und Feuerschutzstufe

Die Auswahl des richtigen Widerstandsgrad und die des richtigen Feuerschutzes ist bei dem Kauf einer Tresortür sehr wichtig, da eine spätere Aufbesserung mit erheblichem Aufwand verbunden ist. Wenn in Zukunft der Wert des Inhaltes dem Versicherungswert der VDS Stufe unterliegt, muss provisorisch (etwa durch einen weiteren Wertschutztresor) oder aufwändig (durch Austausch der Tür) entsprechend angepasst werden. Also machen Sie sich im Vorhinein auch Gedanken um Werte, die Ihr Tresorraum auch in vielleicht zehn Jahren beinhalten könnte. Wir haben eine Sicherheitstür mit der Sicherheitsstufe S2 im Angebot, die leichten Schutz bietet. Die Tresortüren der Modellreihe Minos sind nach ECB-S und VDS nach EN 1143 ausgiebig getestet. Minos gibt es in drei verschiedenen Ausführungen, mit Klasse 1, Klasse III und Klasse V, je nach Versicherungswert.
Die Modellreihe Minos bietet zusätzlich einen Feuerschutz LFS 30 P, der einen Feuerschutz von 30 Minuten garantiert. Der Feuerschutz LFS 30 P wird nach Tests unter realen Brandbedingungen ausgestellt. Auch längeren Brandzeiten halten die Türen stand. Zu beachten ist, dass Tresortüren für den Feuerschutz einbetoniert werden sollten, um ein Durchdringen der Flammen zu vermeiden. Wenn Sie sich für einen Sicherheitsgrad entschieden
Wenn Sie sich für einen Sicherheitsgrad entschieden haben, können Sie ein Modell wählen und die richtige Größe sowie entsprechendes Zubehör auswählen.

2. Die Einbau Umgebung

Damit Ihre Tür problemlos von Ihrem Maurer eingebaut werden kann, ist es wichtig, dass die montagespezifischen Maße passen. Unsere Tresortüren verfügen über eine Blockzarge, die auf Wände von 300 mm angepasst ist. Diese Maße lassen sich auch individuell anpassen. Auch die Zargen-Form lässt sich variieren. Kontaktieren Sie uns bei Bedarf.
Sie sollten auch das Material der Wände betrachten, da diese zukünftig Teil Ihres Tresors sind. Beton, Ziegel oder Kalkstein sind gut geeignet. Nicht geeignet dagegen sind Glasbeton, Bimsstein oder Glasbausteine. Bei einem Neubau bietet es sich an, die Wände dicker und massiver zu gestalten. Informieren Sie sich bei Ihrem Baumeister über Materialien mit einer guten Eignung für einen Tresorraum.
Für das Garantieren eines Brandschutzes raten wir dringlichst zum Einbetonieren Ihrer Tresortür gegenüber einem bloßen Verankern. Die Türzarge lässt sich auch nach dem Einbetonieren zusätzlich verankern. Sprechen Sie mit Ihrem Bauexperten. Die Türschwelle beträgt je nach Modell ca. 30 mm – 70 mm. Optimalerweise lässt diese sich beim Einbetonieren in den Boden integrieren, um Stolperfallen zu umgehen.

3. Der richtige Öffnungsmechanismus

Nach dem Sie die Wahl für den richtigen Widerstandsgrad und die richtigen Abmessungen getroffen haben, sollten Sie sich nun über die richtige Ausstattung Gedanken machen. Da sich diese Tresore betreten lassen, ist an eine erweiterte Sicherheit zu denken, sodass niemand versehentlich in dem Tresor eingesperrt wird.
Sie haben die Möglichkeit, eine Blockiersperre zu integrieren. Diese verhindert nach Betätigung von innen, dass der Safe von außen verschlossen werden kann. Diese Funktion ist vor allem dann wichtig, wenn mehrere Personen Zutritt zu dem Tresorraum haben. Es lässt sich auch ein zweiter Griff einbauen, der das Öffnen vom Schloss von beiden Seiten zu lässt. Diese Funktion bietet sich dann an, wenn es möglich sein soll, sich einzuschließen - beispielsweise in einem Labor oder einem Sicherheitsraum. Bei diesem Schließsystem handelt es sich um ein Elektronikschloss mit Ziffernblatt - außen und innen.

Ihre Tresortür von Bremer Tresor

Außerdem lässt sich das Schloss auch mit einem Notschlüssel öffnen, der unbedingt im Inneren der Tresortüre aufbewahrt werden sollte. Bremer Tresor ist Jahrzehnte langer Hersteller und Anbieter von Tresoren. Wir legen hohen Wert auf die Qualität unserer Produkte und auf die unseres Services. Gerne beraten wir Sie bei dem Kauf Ihrer Tresortür, liefern Ihnen diese bis zum Einbauort und stehen Ihnen danach für Fragen oder Serviceleistungen zur Verfügung.