Mein Warenkorb

Deposittresore

Einwurf- und Lagerungssysteme für individuelle Anwendungen

Funktionsweise eines Deposittresors

Deposittresore vereinen zwei Funktionen. Zum einen gewährleisten sie eine sichere Aufbewahrung von Wertgegenständen, wie Bargeld, Schmuck oder Uhren und bieten dafür den gewünschten Einbruchschutz. Zum anderen ermöglichen Sie die Option, dass eine bestimmte Personengruppe über eine Schublade oder Einwurfklappe Geldtaschen oder Umschläge in den Tresor einwerfen, ohne dass er dafür geöffnet werden muss. Ein Deposittresor kann somit von Personen genutzt werden, die eigentlichen keinen Zugriff auf den Tresor haben. Diese Gruppe, z.B. Mitarbeiter in Supermärkten, Bäckereien, Tankstellen, kann Bargeld, Schlüssel oder Dokumenten über ein Einwurfsystem in den Deposittresor einwerfen. Bis zur Entnahme durch berechtigte Personen lagert das Einwurfgut rückholsicher im Tresor.
Eine Rückholsperre garantiert, dass durch das Einwurfsystem keine Ware entnommen werden kann. So wird bei einem Schubladensystem beim Aufziehen der Schublade der Innenbereich der Deposittresore verriegelt. Damit ist es nicht möglich, Wertgegenstände aus dem Inneren der Deposittresore zu entnehmen. Erst wenn die von außen zugängliche Schublade komplett verschlossen wird, fallt das Einwurfgut in das Innere der Einwurftresore, wo es sicher vor unbefugten Zugriff geschützt wird.
Deposittresore sind in der Regel mit einem modernen elektronischen Zahlenschloss mit mehreren Benutzercodes für jede berechtigte Person ausgestattet. Nur dieser Personenkreis hat Zugriff auf das Einwurfgut.

Filter nach
  • Preis
  • Einwurfmechanismus
  • Sicherheitsstufe
  • Höhe
  • Breite
  • Tiefe
  • Volumen
  • Gewicht

In absteigender Reihenfolge

Sicherheitsstufen

Um die Qualität unserer Depossittresore zu gewährleisten, werden diese von den offiziellen Prüfinstituten ECB-S (European Certification Body) und VDS (VDS Schadenverhütung) geprüft und nach Sicherheitsklassen zertifiziert. Der Versicherungsschutz richtet sich nach der Sicherheitsklasse Unsere geprüften und zertifizierten Deposittresore garantieren, dass sie den Prüfnormen entsprechen. Dies wird durch eine Prüfplakette auf der Türinnenseite dokumentiert.
In der Norm EN 1143-2 sind die Prüfverfahren und Anforderungen für Deposittresore festgelegt. Unsere Deposittresore werden umfangreichen Aufbruchtests mit verschiedenen mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen unterzogen. Nur Tresore, die diesen Teste standhalten, bekommen die entsprechende Zertifizierung vom VDS oder von der ESSA (European Security Systems Association) mit ihrem Prüfinstitut ECB-S. Die EN-1143-2 unterscheidet sich im Grundprinzip nicht von der EN 1143-1, nach der Wertschutztresore zertifiziert werden. Allerdings kommen zusätzliche Tests hinzu, die vor allem das Einwurfsystem betreffen.
Mit unseren Deposittresoren Ammon und Anubis, die den Sicherheitsstufen DI und DII nach EN 1143-2 entsprechen, können Sie also sicher sein, dass eine einbruchsicherer Aufbewahrung des Einwurfguts kombiniert mit einem rückholsicheren Einwurf- oder Schubladensystem gewährleistet wird. Durch diese zertifizierte Sicherheit verfügen Sie dann auch über einen entsprechenden Versicherungsschutz Ihrer eingelagerten Werte. Im Folgenden die geschätzten Versicherungssummen im Überblick:

  • Ammon (Klasse DI): gewerblich: 20.000€ privat:65.000€
  • Anubis (Klasse DII): gewerblich: 50.000€ privat:100.000€

Unsere Tresormodelle sind in zahlreichen Maßen und Gewichten erhältlich und lassen sich individuell konfigurieren.
Mit dem Deposittresor Hades haben wir auch ein kleineres Modell im Angebot. Hier haben wir Wert darauf gelegt, einen Deposittresor mit einem rückholsicheren Einwurfsystem zu einem günstigen Preis anzubieten. Der Aufbau des Korpus genügt zwar nicht den Ansprüchen eines Widerstandsgrades nach EN 1143-2. Der Tresor mit der Sicherheitsstufe S1 wurde jedoch nach EN 14450 getestet und zertifiziert. Den Versicherungsschutz sollten Sie mit Ihrer Versicherung absprechen. Das Modell Hades, dass mit einer definierten Einbruchsicherheit nach S1 gebaut wurde, wird auch vielfach in Auslieferungsfahrzeugen, wie in Bäckereifahrzeugen, eingebaut.
Weiterhin kommt der Deposittresor Hades auch in kleineren Geschäften zum Einsatz, in denen die Sicherung von geringen Mengen an Bargeld einfach und effizient organisiert werden muss. So können Mitarbeiter das Geld in den Deposittresor einwerfen und der Geschäftsführer als Zugriffsberechtigter kann das Bargeld zu einem späteren Zeitpunkt entnehmen.

Anwendungsbereiche

Es gibt viele Anwendungsbereiche für Deposittresore. Durch die Konfigurierbarkeit der Deposittresore bei Bremer Tresor lassen sich die Einwurftresore an beinahe alle erdenklichen Szenarien anpassen. Wenn dieses nicht gelingt, kontaktieren Sie uns und wir finden zusammen eine Lösung.
Deposittresore werden hauptsächlich für die Sicherung und Organisation von Wertsachen, wie Bargeldbeständen, Kassenbeständen, Geldbomben oder wichtigen Unterlagen und Dokumenten benutzt. Auch in Autohäusern oder Autovermietungen kommen Deposittresore häufig zum Einsatz, um den Kunden beispielsweise die Abgabe- oder Abholung von Fahrzeugschlüsseln zu erleichtern. Die folgenden Branchen sollen beispielhaft für den Einsatz von Deposittresoren genannt werden:

  • Bäckereien: „Sorgen Sie dafür, dass die Kassen in Ihren Niederlassungen von größeren Bargeldsummen entlastet werden.“ Das ist der dringende Rat der Polizei an die Bäckereien. Ein Deposittresor bietet die ideale Möglichkeit, während des Geschäftsbetriebs Geldtaschen oder Umschläge mit Bargeld über eine Schublade oder Enwurfklappe rückholsicher abzuwerfen. Die Tageseinnahmen können so schnell während des laufenden Betriebs gesichert werden. Nur berechtigte Personen können das Bargeld entnehmen und somit wird ein wirksamer Überfallschutz gewährleistet.
  • Autohäuser: In den Autohäusern werden Deposittresore oder Auffangtresore gerne als Dienstleistungsangebot für den Kunden eingesetzt. Unabhängig von den Geschäftszeiten des Autohauses, können z.B. Fahrzeugschlüssel der Kunden über ein in der Außenwand des Gebäudes befindliches Einwurfsystem (Schublade oder Einwurfklappe) in einen im Gebäude stehenden Tresor abgeworfen werden. So kann beispielsweise der Kunde sein Fahrzeug noch nach Geschäftsschluss für einen Werkstattaufenthalt abgeben. Gekoppelt werden kann der Deposittresor mit einem Schlüsselausgabesystem, dass es dem Kunden ermöglicht, seine Fahrzeugschlüssel nach Dienstschluss über ein Ausgabefach mit Zahlencode zu erhalten. Den individuellen Zahlencode vergibt das Autohaus und teilt ihn dem Kunden zum Öffnen des Ausgabefachs mit.
  • Gastronomie: In der Gastronomie werden Deposittresore zum Einlagern von Geldtaschen bzw. Geldbörsen / Portemonnaies benutzt. Wenn bei Ihnen sehr viel Bargeld fließt, sollten Sie dafür sorgen, dass regelmäßig Geld aus den Portemonnais oder der Kasse entnommen und in den Safe geworfen wird. Zuviel Bargeld im Umlauf bringt vielleicht Mitarbeiter oder auch Diebe auf schlechte Gedanken. So können Kellner/innen nach oder bereits während Ihrer Schicht Ihre Geldtaschen oder bestimmte Bargeldsummen in den Tresor abwerfen und sich sicher sein, dass das Geld gesichert ist und die Abrechnung stimmt. Auch Vertriebsleiter und Geschäftsführer brauchen sich keine Gedanken machen, wenn der Umgang mit Bargeld nachvollziehbar organisiert und das Bargeld sich verwahrt wird.
  • Supermärkte: In Supermärkten wird erfahrungsgemäß mit größeren Bargeldsummen gearbeitet. Je nach Größe des Marktes und nach Anzahl der Kassen sollte darauf geachtet werden, die Sicherheitsstufe des Deposittresors an den Bargeldbestand anzupassen. Bargeld bedeutet viel Verantwortung für die Mitarbeiter-/innen. Ein Deposittresor bietet hier die Möglichkeit, die Geldbeträge in den Kassen der einzelnen Mitarbeiter-/innen zu reduzieren. Über den Einwurftresor können zwischenzeitlich Bargeldeinnahmen über eine Schublade oder Einwurfklappe rückholsicher abgeworfen werden und somit wird ein wirksamer Überfallschutz sichergestellt.
  • Tankstellen: Tankstellen haben mit großen Geldmengen zu tun und haben häufig 24 Stunden geöffnet. Aus diesem Grund werden Tankstellen häufig Opfer von Raubüberfällen. Mit einem Deposittresor sind unsere Kunden aber mehr als gut abgesichert. Einnahmen können direkt in den Tresor eingeworfen werden. Räuber haben keine Chance an das Bargeld heran zu kommen, da der Tresor durch keinen der Mitarbeiter zu öffnen ist.
  • Ausstattung

    Bei Bremer Tresor lässt sich Ihr Deposittresor individuell anpassen. So können Sie schon bei dem Einwurfsystem zwischen einem Einwurfschlitz oder einer Einwurfschublade wählen. Das richtige System hängt von Ihrem Einwurfgut ab. Für schwerere Güter wie Münzgeld, bietet sich eine Einwurfschublade an. Für leichte Gegenstände wie Dokumente oder lose Geldscheine reicht auch ein Schlitzeinwurf.
    Auch das Schloss lässt sich uneingeschränkt auswählen. So haben Sie die Wahl zwischen einem Schlüsselschloss, dass als Doppelbartschlosses bereits im Standardpaket enthalten ist oder einem Zahlenschloss. Das Zahlenschloss gibt es in verschiedenen Ausführungen. Das klassische mechanische Zahlenschloss lässt sich durch die Eingabe von 3 bzw. 4 Zahlen öffnen. Dabei werden die Zahlen durch mehrmaliges, wechselseitiges Drehen nach links und rechts eingestellt (Kurzfassung 3 Scheiben Schloss: 4x links drehen=erste Zahl, 3x rechts=zweite Zahl, 2x links= dritte Zahl, nach rechts bis Anschlag). Heute werden häufig elektronische Zahlenschlösser eingesetzt. Bei einem Elektonikschloss wird ein 6Oder die Moderne Variante mit einem Elektronikschloss, hier lassen sich in der Regel 6 - 8stellige Zahlencodes über eine Tastatur eingeben.
    Als weitere Alternative gibt es auch ein elektronisches Zahlenschloss mit Revision (Notöffnung). Das Schloss wird genauso wie bei einem elektronischen Zahlenschloss über einen 6 - 8stelligen Code geöffnet. Im Notfall, wenn beispielsweise das Elektronikschloss mutwillig zerstört oder der Code vergessen wurde, kann der Tresor mechanisch mit einem Schlüssel geöffnet werden.
    Als derzeit aktuellste Schlossvariante bieten wir zusätzlich ein Fingerprintschloss an. Der Tresor wird über das Elektronikschloss durch Identifizierung eines einzelnen Fingers geöffnet. Unterschieden wird zwischen Programmierfingern und Öffnungsfingern. Nur der autorisierte Benutzer kann mittels seines Programmierfingers einen Öffnungsfinger speichern. Über einen thermischen Zeilensensor wird der jeweilige Finger manipulationssicher gescannt. So können nur diejenigen den Deposittreor öffnen, deren Fingerabdruck von dem Tresorbesitzer autorisiert wurde.
    Zur weiteren Individualisierung Ihres Tresores können Sie neben Größe, Farbe, Einwurfsystem und Schloss auch die Montage Ihrer Einwurfvorrichtung mitbestimmen. So kann das Einwurfsystem (Einwurfschublade oder Einwurfschlitz) an allen Seiten (vorne, seitlich oder rückseitig) angebracht werden. Zusätzlich kann das Einwurfsystem auch überstehend realisiert werden, um beispielsweise Wände zu überbrücken.

    Deposittresore von Bremer Tresor

    Bremer Tresor ist Ihr Experte für die Herstellung, die Beratung und den Service von Tresoren. Wir bieten Geschäftsleuten und Privatpersonen bewährte Sicherheitslösungen: Von Wertschutz-, Brandschutz-, Deposit-Tresoren über Möbeltresore, Schlüsseltresore, Tresorraumtüren und Stahlschränke bis hin zu Geschäftstresoren, Hoteltresoren, Spezialtresoren und mehr.
    Neben einem ausgewählten Angebot in unserem Online Shop, sind wir aber auch Spezialisten für die Realisierung von Spezialanwendungen. So bauen wir auch individuell für Sie einen Einwurftresor, der perfekt Ihren Anforderungen entspricht.
    Auch der Bau von Wertschutzräumen für Wertsachen oder Waffenräume gehört zu unseren Leistungen. Gerne beraten wir Sie diesbezüglich vor Ort.
    Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns anzurufen. Wir helfen gerne.